Ein unvergesslich schönes Wochenende

Sevilla hat so viel zu sehen und zu erleben, dass Sie, wenn Sie wirklich nur ein Wochenende Zeit haben, die Zeit richtig nutzen sollten. Hier zeigen wir Ihnen einen möglichen Plan für das Wochenende, bei dem Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten nicht verpassen:

1. Tag: Kathedrale, Giralda, Alcázar, Santa Cruz ...

Ihr Besuch beginnt mit der Besichtigung der wohl bekanntesten Gebäude der Stadt: Der Kathedrale, der Giralda und den Reales Alcázares.

Die Kathedrale von Sevilla ist die größte gotische Kathedrale der Welt und neben dem Petersdom und St. Paul's auch die drittgrößte christliche Kirche. In Ihrem Inneren scheint alles irgendwie überproportional großartig zu sein: Schauen Sie sich auf jeden Fall den Hauptalter und das Grab von Christoph Kolumbus an. Besonders schön sind auch ein Rundgang durch das Dachgewölbe (diese Besichtigung muss rechtzeitig reserviert werden) und ein Blick über die Stadt von La Giralda aus, die einst als der höchste Turm der Welt galt.

Die Reales Alcázares gehören zu den Sehenswürdigkeiten, die man einfach gesehen haben muss. Es handelt sich dabei um den ältesten, noch bewohnbaren Königspalast Europas und wurde erst kürzlich auch in der Serie Game of Thrones für das Königreich Dorne genutzt.

Nachdem Sie sich diese wunderschönen Bauwerke angesehen haben, wird es Zeit für eine kleine Pause, um die leckeren Köstlichkeiten von Sevilla zu probieren. Setzen Sie sich einfach in eines der unzähligen Cafés und bestellen Sie sich eine Tapa. Am Nachmittag empfehlen wir einen Spaziergang durch das einzigartige Stadtviertel Santa Cruz, einem fantastischen Labyrinth aus engen Gassen, die auf die Jardines de Murillo und den Paseo Catalina de Ribera führen. Nur ein kleines Stückchen weiter liegt die Plaza de España und auf dem Weg dorthin kommen sie noch an der ehemaligen Tabakfabrik vorbei, in der sich heute der Sitz der Verwaltung der Universität von Sevilla befindet.

Die Plaza de España, der Fluss, und vieles mehr

Die Plaza de España liegt mitten im Parque de María Luisa und wurde 1929 im Rahmen der Expo Iberoamericana errichtet. An den Wänden sind die einzelnen Provinzen Spaniens repräsentiert Schauen Sie sich diese wunderschönen Kacheln einmal in Ruhe an und achten Sie dabei auch auf kleine Details. Dieser einzigartige Platz diente auch schon als Kulisse für verschiedene Filme: Für die Star Wars-Saga wurde sie zum Palast von Königin Amidala umgebaut.

Weiter geht es am Ufer des Guadalquivir entlang bis zum Muelle de Nueva York, die perfekte Gelegenheit, um vor dem Abendessen noch einen Cocktail zu genießen. Am Abend locken das abwechslungsreiche Veranstaltungsprogramm im Teatro Lope de Vega oder die unzähligen tablaos mit ihren Flamenco-Shows.

Die Plaza de España können Sie auf dem kleinen Kanal auch mit einem Boot umrunden.

2. Tag: Das moderne Sevilla

Am zweiten Tag möchten wir Ihnen die modernere Seite von Sevilla näherbringen: In hervorragender Lage erhebt sich das aus Holz gestaltete Kunstwerk Metropol Parasol, das von den Bewohnern liebevoll Las Setas (die Pilze) genannt wird. Es handelt sich dabei um ein modernes Gebäude, das nach einem Entwurf von Jürgen Mayer gestaltet wurde und als die derzeit größte Holzkonstruktion der Welt gilt. Von seiner Aussichtsplattform genießt man einen sensationellen Blick auf die Stadt.

Von hier aus empfiehlt sich ein Spaziergang zum Antiquarium, einem löscht aus einer archäologischen Ausgrabungsstätte unter der Stadt, in der man einige wunderschöne römische Mosaiken bewundern darf. 

Rund um das Rathaus befinden sich auch die bekanntesten Einkaufsmeilen der Stadt (Calle Sierpes, Tetuan, ...). Von hier aus geht es dann Richtung Plaza del Salvadorm, an dem sich die größte Kirche (nach der Kathedrale) der Stadt erhebt. Die unzähligen Bars laden zum Verweilen ein. Genießen Sie das lebendige Ambiente, das hier in der Regel vorherrscht. 

Unser Rundgang führt weiter bis zur Plaza Nueva mit dem Rathaus und der Statue von König Ferdinand III. Daneben präsentiert sich die Plaza San Francisco als einer der charmantesten Orte der Stadt. Hier in diesem Viertel gibt es unzählige Lokale und Restaurants, in denen Sie etwas essen können. Wenn Ihnen am Abend noch etwas Zeit bleibt, dann empfehlen wir Ihnen, sich zu entspannen und sich einfach von dem bunten Treiben auf der Straße mitreißen zu lassen. Auf den vielen Sommerterrassen bietet sich eine herrliche Gelegenheit, Sevilla in seiner ganzen Vielfalt zu beobachten und wir sind sicher, dass auch Sie gerne wieder hierher zurückkommen werden.